In Kürze können Touristen nicht nur die Geschichte der Käseherstellung genießen, sondern auch gastronomische Touren unternehmen und Käse nach berühmten Rezepten in nachgebauten Käsereien probieren. Die Käseherstellung in Russland zu Beginn des 20. Jahrhunderts entstand und entwickelte sich in Edimonovo (bei Zavidovo), Koprino und Uglich. Jetzt wird die Führung der Ferienorte Jaroslawl und Zavidowo sowie der AgriVolga-Holding das berühmte Käsedreieck wiederherstellen.

Sehr bald werden viele Touristen mehr über die Geschichte der Käseherstellungstraditionen und das aktuelle Schicksal der russischen Käseherstellung erfahren. Dank der Arbeit des Managements der Resorts Yaroslavl Seaside und Zavidovo und ihrer Partner, des ethnischen Dorfes Tygydym, werden in Koprino und Zavidovo nachgebaute Käsereien entstehen. An dieser sorgfältigen Arbeit war auch die landwirtschaftliche Holding AgriVolga beteiligt, deren Unternehmen in der Region Jaroslawl tätig sind. Die Holding hat sich seit langem der Erhaltung und Wiederbelebung der traditionellen Käserezepte verschrieben, die vor der Revolution von Nikolai Vereshchagin, dem Vater der russischen Käseherstellung, entwickelt wurden. Die berühmte Käserei, in der die Grundprinzipien der Käseherstellung geschaffen und umgesetzt wurden, erschien dann in der Provinz Jaroslawl, im Dorf Koprino und im Dorf Edimonovo in der Provinz Tver (nahe Zavidovo). Am Anfang 1900er Jahre Russlands Einnahmen aus dem Verkauf von Butter und Käse waren höher als aus dem Verkauf von Gold! Und später, unter sowjetischer Herrschaft, wurde in Uglich die Entwicklung der Prinzipien der russischen Käseherstellung fortgesetzt – hier wurden eine Ölkäsefabrik und ein Forschungsinstitut für Butterherstellung und Käseherstellung geschaffen. So erschien ein geografisches Dreieck ähnlich einem Stück Käse Koprino-Uglich-Edimonovo, das war die Grundlage der russischen Traditionen der Käseherstellung.

„Zavidovo und Koprino sind durch eine gewisse historische Verbindung verbunden“, sagt Alexander Mazaletsky-Degtyarev, Mitbegründer des Ethnomuseums „Tygydym“. – Objektiv gesehen waren die Dörfer Yedimonovo (nicht weit von Zavidovo entfernt) und Koprino Orte, an denen die russische Käseherstellung begann. Gleichzeitig wurde dies später in Edimonovo zunichte gemacht und in Koprino in die Hauptschule der Käseherstellung umgewandelt. “

Die Auenwiesen der Provinz Rybinsk zogen Nikolai Vereshchagin an. Hier, in den reichen Ländern von Mologsky, wurde eine einzigartige Kuhrasse, Jaroslawl, gezüchtet. Die Jaroslawl-Rasse wurde sehr geschätzt: Sie ist klein und sehr milchig. Diese Kuh gab riesige Milcherträge. Und Vereshchagin, der in Edimonovo die erste Käserei in Russland gründete, beschloss, in Koprino eine zweite zu gründen Käserei. Später, als Mologa überflutet wurde, um den Rybinsk-Stausee zu schaffen, befand sich das Gebäude der Koprinsky-Käserei irgendwo exportiert. Und die Schule der niederländischen Käseherstellung, die sich hier entwickelte, wanderte nach Uglich aus, wo das Allrussische Forschungsinstitut für Butterherstellung und Käseherstellung gegründet wurde. „Alle Koprin-Technologien sind zur Grundlage für die Entwicklung sowjetischer Rezepte und der Prinzipien der Käseherstellung geworden. Dort arbeiteten die Schüler der Koprin-Schule. In Uglich begannen sie mit der Herstellung von Käse mit Koprin-Technologien – dies sind die heute bekannten Käsesorten „Russisch“, „Danilovsky“, „Poshekhonsky“, „Uglichsky“, „Jaroslawski“ “, sagt Olesya Mazaletskaya-Degtyareva, Mitbegründer des Ethnomuseums „Tygydym“.

Vor nicht allzu langer Zeit, Olesya und Alexander Mazaletsky-DegtyarevAls sie die Dörfer der Region Jaroslawl inspizierten und nach erhaltenen alten Gebäuden und Haushaltsgegenständen suchten, fanden sie das Gebäude einer alten Scheune. „Wie sich später herausstellte, Es war einmal Dieses Gebäude diente als Milchhütte auf einer örtlichen Kollektivfarm und wurde in das Dorf gebracht, in dem wir es in den 30er Jahren gefunden haben “, sagt Olesya Mazaletskaya-Degtyareva. „Aber genau zu dieser Zeit wurde Koprino eine Käserei abgenommen.“ Wir waren erstaunt: Das Gebäude ist dieser Käserei sehr ähnlich! Wir haben Fotos aufbewahrt, es gab nichts zu vergleichen. “

Das Tygydym Museum kaufte das Gebäude und lud Sergey Bachin, den Eigentümer des landwirtschaftlichen Betriebs AgriVolga und des Badeortes Jaroslawl, auf dessen Territorium Tygydym tätig ist, ein, die Käserei nachzubauen. „Sergey Bachins Entscheidung fiel sofort: Ja, Sie müssen die Scheune transportieren und eine Käserei bauen! Und hier finden wir auch die alte Nummerierung der Protokolle. Zum Zeitpunkt der Nummerierung und des charakteristischen Erscheinungsbilds waren wir noch mehr davon überzeugt, dass es sich bei dieser Scheune um die Koprin-Käserei handelt “, erklärt Olesya Mazaletskaya-Degtyareva.

Im Jahr 2019 wurde das Gebäude installiert, durch Protokolle zusammengebaut. Jetzt arbeitet das Tygydym-Museum am Jaroslawl-Meer bereits am Innenraum. In einem Teil des Käserei-Fabrikgebäudes wird ein Uglich-Käserei-Laden eröffnet, in dem Käse nach diesen traditionellen Rezepten hergestellt wird. Käse selbst wird zu lebendigen Exponaten, Touristen können an Verkostungen teilnehmen. Die gesamte Dekoration der Käserei und des Ladens wird im Stil des ethnischen Dorfes „Tygydym“ gestaltet. Ein weiterer Teil des Gebäudes ist dem Museum für vorrevolutionäre Käseherstellung vorbehalten.

„Wir haben versucht, die Käserei authentisch zu halten, um ihre Designmerkmale zu erhalten. Ersetzte nur ein paar Protokolle. Die Gesamtfläche des Gebäudes beträgt 213 Quadratmeter “, sagt Alexander Mazaletsky-Degtyarev. „Besucher, Touristen können einen Teil der Geschichte der russischen Käseherstellung, des Dorfes Koprino und der russischen Käseherstellung sehen.“

Es gibt auch eine Idee, das Kochen von Käse hier zu organisieren. „Vielleicht können wir die Ausrüstung von Vereshchagin nachbauen! Zum Beispiel gibt es Formen für Käseköpfe, in denen in Koprino Käse gekocht wird “, sagt Olesya Mazaletskaya-Degtyareva. Milch für Käse wird hier von AgriVolgi-Unternehmen geliefert.

Auf dem Heimweg von Park Hotel Die Bucht von Koprino und die Käserei Molkerei Koprinsky warten in der Käse- und Molkerei Uglich auf Touristen! Die USMZ ist zweifellos einer der Marktführer auf dem russischen Käsemarkt. Die in Koprino entwickelten Käserezepte gingen an das in Uglitsch erstellte Labor, und alle Unterlagen der Käserei wurden dorthin gebracht, bevor die Gebiete überflutet und die Käserei weggenommen wurden. In der in Uglich gebauten Fabrik wurden weiterhin Produkte hergestellt, die in direktem Zusammenhang mit den hergestellten Käsesorten stehen Es war einmal in Koprino von Nikolai Vereshchagin und seinen Anhängern.

„Einwohner von Uglich kommen aus der ganzen Stadt in unsere Fabrik, um echten Käse zu holen. Unsere Stammgäste – und Touristen – kennen unseren Käse bereits und kommen speziell in den Laden der Fabrik. Viele wissen bereits, dass dies das gleiche alte Rezept ist, ein Geschmack, den wir seit unserer Kindheit kennen! “, Sagt Andrey Molev, Generaldirektor der USMZ. Hier können Sie Käse traditioneller Technologien („Russisch“, „Kostroma“, „Niederländisch“ und andere) kaufen. Und hier werden sie bald Bio-Käse der Marke Ugleche Pole herstellen.

Die Geschichte der Käseherstellung wird im Zavidovo Resort nachgebildet! Das Resortmanagement hat ein langjähriges Interesse an der Geschichte dieser Orte. Hier Es war einmal Es gab ein Gebiet von Petersburg nach Moskau, die von Radishchev beschriebene Straße, und in Zavidovo wurde die Yamskaya Sloboda restauriert. Die Yamskiy Hotels wurden im alten Stil gebaut, sogar die Fensterrahmen wurden nach alten Zeichnungen erstellt. Jetzt gibt es eine Aufgabe, dieses Gebiet zu erweitern. „Wir wollen den reisenden Palast hier reproduzieren, er wird einige aufführen können Bankettausstellung Funktion. Es wird 4–5 weitere Gebäude geben – einen Gletscher, einen Drovnik und andere Objekte. Wahrscheinlich werden wir ein paar weitere Hotels „Yamsky“ hinzufügen und damit unsere Yamskaya-Siedlung vergrößern. Und in den Plänen – der Bau einer Käserei. Sie können den Prozess des Kochens von Käse beobachten, ihn sofort ausprobieren und daran teilnehmen Meisterklassen„, – so spricht Konstantin Zabrodin, einer der Führer des Zavidovo-Resorts, über zukünftige Pläne.

In Zavidovo wird die Käserei Edimon restauriert. Gründer von Tygydym Olesya und Alexander Mazaletsky-Degtyarev fand ihre alten Zeichnungen. Wenn die Koprin-Käserei aus Holzstämmen gehackt wurde, war der Edimon-Käse Ziegel. „Jetzt haben wir eine Vereinbarung mit dem Zavidovo Resort über den Bau einer Edimon-Käserei, die auf dem Gebiet der Yamskaya Sloboda installiert wird“, sagt Olesya Mazaletskaya-Degtyareva. – Die erste Ausstellung des Museums existiert bereits – dies ist der Katalog von Nikolai Vereshchagin mit seinen Produkten. Der Katalog enthält nur Zeichnungen der Käserei in Edimonovo. „

So stellen die Streitkräfte der Küstenorte Jaroslawl und Zavidowo sowie der Holding AgriVolga das historische Käsedreieck Russlands wieder her. In naher Zukunft können Touristen, die durch Russland reisen, in Zavidovo und bleiben Park Hotel Koprino Bay, erfahren Sie mehr über die Geschichte der russischen Käseherstellung, probieren Sie die berühmten Käsesorten und bringen Sie natürlich köstliche Leckereien von der Reise mit nach Hause.



Markus Wischenbart